8. Nordhessischer Wecke- un Worschtmarkt

Am 30. September, von 10 bis 18 Uhr, in der Altstadt von Borken

Bild oben: Für beste Ware der Mitgliedsbetriebe der Fleischerinnung und Bäckerinnung, wird beim 8. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarkt die Auszeichnung „Qualität aus Hessen“ verliehen.no.

Borken. Ein erfolgreiches Marktkonzept geht am 30. September in die achte Runde. Der Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt gilt in Fachkreisen schon als eine Traditionsveranstaltung. Als Brat- und Wurstmarkt hatte das Erfolgsrezept im Jahr 2007 begonnen. Die Firma „Catering und Konzepte“ hatte ein neues Konzept entwickelt und im Jahre 2008 dann auch die Fleischerinnung Schwalm-Eder mit ins Boot genommen. Als in 2012 die Bäckerinnung dazu kam, ließ sich der Erfolg tatsächlich noch steigern. Der Wecke-un Worschtmarkt zählt zu den bestbesuchten kulinarischen Märkten in ganz Nordhessen. Und nicht nur aus Nordhessen kommen die Gäste, sondern mittlerweile aus ganz Deutschland was anhand der Adressen bei der Verlosung stets deutlicher wird. Das anspruchsvolle Publikum im mittleren Alter weiß die Qualität der angebotenen hochwertigen Waren sehr zu schätzen und ist deshalb auch gerne bereit, einen angemessenen Preis für seine Ware zu bezahlen.

 

Der 8. Nordhessische Wecke- un Worschtmarkt am 30. September wird sicher wieder
ein Besuchermagnet werden und viele tausend Besucher aus der Region anlocken.no.

 

Von 10 Uhr bis 18 Uhr gibt es in der kleinen, feinen Borkener Altstadt rund um das Historische Rathaus und die Evangelische Stadtkirche eine Verwöhnkur für Gaumen, Leib und Seele. Qualität, Vielfalt, handwerkliches Können und das Bekenntnis zur nordhessischen Region, sind die Zielsetzung auch des 8. Nordhessischen Wecke- un Worschtmarktes am
Sonntag, dem 30. September. 

Eine Vielzahl von Ständen wird rund um das Historische Rathaus und die evangelische Stadtkirche die Gäste zum Verweilen einladen.no.

Genussmeile
Die Bäckerinnung wird mit ihren Mitgliedsbetrieben eine nahezu unerschöpfliche Brot- und Brötchenvielfalt, die es nur in Deutschland gibt, präsentieren. Und die Kollegen der Fleischerinnung liefern das Beste von Schwein, Rind oder Wild. Brot und Wurst gehören in Deutschland einfach zusammen und der Wecke- un Worschtmarkt beweist, welche
„Geschmacksexplosionen“ in dieser Kombination auf der Zunge möglich sind. Lebensmittelhandwerker aus der Region sind dabei immer für eine Überraschung oder Innovation gut.

Europadorf
Wie in den vergangenen Jahren ist ein weiteres Highlight das „Europadorf“. Dieses ist in den Wecke- un Worschtmarkt integriert und einige Partnerstädte der Stadt Borken präsentieren sich und ihre heimischen Produkte. Ein großer Erfolg ist immer wieder aufs Neue die „Wursttombola“, die auch in diesem Jahr unter dem Motto „Wecke- un Worschttombola“ für die Besucher kostenlos ist. Es winken attraktive Preise, die zum größten Teil von den mitwirkenden Händlern zu Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.wecke-un-worschtmarkt.de .no.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.