Das Borkener Seenland

Das Borkener Seenland, eingebettet in Wiesen und Wäldern, zählt zu den beliebtesten Naherholungsgebieten in der nordhessischen Region

Appetit aufs Leben, auf Abenteuer, Spaß und Sport vermitteln die aus ehemaligen Tagebaugruben entstandenen Wasserflächen.

Ein Ausflug in das Borkener Seeland ist Badespaß für die ganze Familie, Erlebnis für große und kleine Freizeitkapitäne und vor allem Natururlaub in einer gesunden Umwelt. Aktivurlaub mit Surfbrett und Wanderschuhen oder Entspannung im warmen Sand beim Sonnenbad. Ganz wie es beliebt.

Mit dem Engagement der Stadt Borken (Hessen), der Stiftung Hessischer Naturschutz und in besonderem Maße der Bundesrepublik Deutschland wurde der 139 Hektar große “Borkener See” Kernstück eines rund 350 Hektar großen Naturschutzgebietes von überregionaler Bedeutung in Deutschland und in Europa.

Das Wasser, das sich im ehemaligen Tagebau “Altenburg IV” gesammelt hat, ist ein besonderes Nass. Fast ohne Nährstoffe, leicht basisch getönt und kristallklar quillt es aus dem ehemals geschundenen Untergrund. An den Ufern und in den Tiefen des “Borkener See” gelangt man zurück zur Ursprünglichkeit mitteleuropäischer Seenlandschaften, in eine Zeit, in der Mensch und Evolution die Gewässer und ihre Vegetation noch nicht ge- und verformt hatten. Hier kann man sehen, wie die Tier- und Pflanzenwelt vor Jahrtausenden Besitz ergriffen hat von den eiszeitlich freigeräumten Ebenen.

Die Menschen haben längst verstanden, dass der “Borkener See” kein Badeparadies ist. Baden ist sogar streng verboten. Dafür ist es eine Idylle der stillen Erholung, eine Oase für Tiere und Pflanzen. Von einem Wanderweg rund um den See sowie Aussichtsständen kann sich der Betrachter selbst ein Bild von der Einmaligkeit dieses Naturschutzgebietes verschaffen.

Als ideales Badeziel für die ganze Familie präsentiert sich mitten in der Schwalmpforte, zwischen Altenburg und Kuhberg gelegen, der rund 10 Hektar große Naturbadesee “Stockelache”. Vorfreude auf Freizeit- und Badespaß bekommt schon der, der von der vorbeiführenden A 49 nur einen ersten Blick auf das herrliche Gelände erhascht.

Sandstrand, Badeinseln, Nichtschwimmerbereich, 50 Meter Wasserrutsche, Fontänen, vier Beach-Volleyball-Felder, Tretbootverleih, Abenteuerspielplatz, Grillplätze und eine fast endlose gut gepflegte Liegewiese eignen sich besonders für sportliche und sonnenhungrige große und kleine Gäste.

Die Reservierung und Nutzung der Grillanlagen ist mit dem Pächter des Seerestaurants am Naturbadesee Stockelache, Telefon 05682 739775, 0171 1758739 (Berthold Schreiner) oder 0151 15476133 (Yvonne Heilmann) abzustimmen. Das Grillen ist nur auf den ausgewiesenen Grillplätzen erlaubt!

Restaurant mit Biergarten, Umkleidekabinen mit Sanitäreinrichtungen sowie ausreichende Parkflächen, auch für Fahrräder, schaffen das Ambiente für einen erholsamen Aufenthalt.

Wenn im Winter so richtig knackiger Frost die Temperaturen sinken lässt, wird auf der gefrorenen Seefläche bis spät in den Abend Schlittschuh gelaufen.

Saison vom 1. Mai bis 30. September – täglich von 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr.
Das Mitführen von Hunden ist verboten.

Aufgrund optimaler Windverhältnisse hat sich der “Singliser See” einen Namen als Surfparadies weit über die Grenzen der Region hinaus gemacht. Die optimale Lage des 74 Hektar großen Wasserkörpers und die konstanten Windverhältnisse sorgen dafür, dass vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein ständig Segel auf dem See zu zählen sind.

Doch nicht nur für Wassersportler ist der See ein Anziehungsmagnet. Der Rundweg führt Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer vorbei an der Pflanzen- und Tierwelt in den Flachwasserzonen am nördlichen Ufer und gewährt einen Einblick in das Schutzgebiet der Schwalmauen.

Am südlichen Ufer hat das ehemalige Küstenwachboot “KW 18” der Bundesmarine seinen endgültigen Liegeplatz gefunden und dient dort als Vereinsheim der Borkener Marinekameradschaft. Eine Besichtigung ist nach vorheriger Anmeldung immer möglich.

Mit einer künftigen Wasserfläche von rund 80 Hektar entsteht als Nachbar zum “Singliser See” der “Gombether See”. Das Borkener Seenland wird  der Gombether See erst nach 2030 ergänzen, da er wahrscheinlich erst dann aus dem Bergrecht entlassen werden kann.

Die Ideen zur Nutzung reichen von aktivem Wassersport über eine Seebühne bis hin zu schwimmenden Ferienhäusern.

Ansprechpartner
Regiebetrieb “Borkener Seenland”
Am Rathaus 7, 34582 Borken (Hessen)
Telefon 05682 808-160
Fax 05682 808-165

Informationen zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen, Parkgebühren und weiteres erhalten Sie unter www.borken-hessen.de

Quelle: Stadt Borken (Hessen), Fotos: H.J.Pfaff

Ein Highlight ist u.a. der Seen-Rundweg, welcher Sie an allen 4 Seen im Borkener Seenland vorbei führt. 

Download GPX-Datei für Ihr Navigationsgerät. Die Datei muss anschließend noch entpackt werden. Wenn Sie über ein Komoot Konto verfügen, können Sie auch durch Klick auf die Karte, die GPX Datei herunter laden. Als Einstieg bei dieser Routenführung, wurde die Singliser Straße gewählt. Selbstverständlich besteht an mehreren Standorten die Möglichkeit, den Rundweg zu beginnen. Empfohlen, ab Bahnhof Borken wo auch ein entsprechendes Hinweisschild angebracht ist.